History

In einem kleinen Dorf in Hessen pflegte man als gestandener Metalhead schon vor der Jahrtausendwende, ausgelassene Freibier-Metal-Parties zu feiern. Die Kunde ging um und ehe man sich versah, wurde Langendorf von wilden Horden überrannt, die nach mehr lechzten - es wurden Stimmen laut, die "echte" Kapellen forderten...

2002 entschlossen sich die 6 Gründungsväter, diesem Drängen nachzugeben und hängten gleich auch noch einen Tag dran! So fand das erste Ragnarock Live-Konzert statt; es spielten 3 Bands am ersten Tag, am zweiten lief Musik aus der Konserve. Die Kosten wurden teilweise von Spenden gedeckt, den Rest bezahlte die Crew aus eigener Tasche. Die Resonanz wuchs in den nächsten Jahren zusehends...

2003 spielten an zwei Tagen bereits sechs Bands, 2004 waren es sieben. Ab hier gab´s leider auch kein Freibier mehr, schließlich musste eine Bühne bezahlt werden!

2005 legte die RagnaCrew den Grundstein für ein "semiprofessionelles" Festival, die Anzahl der Bands wurde auf 10 aufgestockt.

2006 wurde das 5th Anniversary mit beachtlichen 18 Live-Acts gefeiert, wobei erstmals die 500-Besucher-pro-Tag-Grenze überschritten wurde.

2007 haben wir das Programm voller Vorfreude auf 3 Tage und 23 Bands ausgeweitet; daß die zusätzlichen Kosten allerdings in keinem tragbaren Verhältnis zu den zusätzlichen Einnahmen stehen würden, war uns nicht ganz klar...

2008: Nachdem das finanzielle Aus durch private Kredite gerade noch abgewendet werden konnte, wobei eins der beiden verbliebenen Gründungsmitglieder das Handtuch werfen musste, wurde beschlossen, einen weiteren Versuch zu wagen - mit neuem, erstmals auf 8 Köpfe angewachsenen Team und einem für unsere Größenverhältnisse gewagten Headliner!  Die Schweden ENTOMBED halfen dem R.O.A. aus der größten Not heraus und motivierten den Hauptveranstalter darüber hinaus, mit seinem kostspieligen Hobby weiterzumachen. Das neue Konzept, internationale Künstler zu engagieren, sollte sich in den kommenden Jahren als riskante, aber auch funktionierende Massnahme erweisen...

2009 muss rückblickend als Reifeprüfung des R.O.A. angesehen werden, denn wo in den vorherigen Jahren noch auf unzählige Eventualitäten reagiert werden musste (wofür größtenteils das ganze Team, zumindest aber der Hauptveranstalter reichlich Lehrgeld zahlen musste), hatte die Organisation ein Maß an Professionalität erreicht, das die Veranstaltung verhältnismässig reibungslos über die Bühne bringen konnte. Das Konzept wurde hier gefestigt: Faire Preise, internationale Künstler, familiäre Atmosphäre und 30 Bands (!) für 30 Euro (!!!). Headliner 2009: LEGION OF THE DAMNED, TANKARD.

2010 wurde noch an Feinheiten gefeilt, das Gesamtbild sah aber so aus, wie die RagnaCrew sich den Lohn ihrer Mühen vorgestellt hat. Wenn sich nun noch die finanzielle Situation bessert, steht einer metallischen Zukunft Langendorf´s nichts mehr im Wege ;-)

30 Bands für 30 Euro! Headliner

2010: SODOM, LAY DOWN ROTTEN.

2011 Headliner: ASPHYX, GRAND MAGUS.

2012 Headliner: POWERWOLF, VADER.

2013 Headliner: Desaster, Sodom

 
Hinweis/Philosophie: Dieses Festival wurde und wird auf private Kosten ohne Gewinnabsicht veranstaltet. Wir hoffen, wir können auf diese Weise die Musik-, bzw. Metal-Szene und vor allem die Bands in unserer Gegend fördern. Diese Party ist für Euch! Und für uns! Weil wir selbst Fans sind! Wir freuen uns auf ein friedliches, gepflegtes (mal mehr, mal weniger) und lautes R:O:A 2012!

A Metal Hamlet - Ragnarock Open Air Dokumentation